Komaitho


Komaitho
{{Komaitho}}
Tochter eines Königs der Insel Taphos, gegen den Amphitryon* erfolglos Krieg führte, da jenem Herrschaft und Leben so lange sicher waren, als er ein goldenes Haar auf dem Haupt trug. Komaitho schnitt es ihm aus Liebe zu Amphitryon ab, erntete aber üblen Dank: Nach der Eroberung von Taphos tötete sie der Sieger (Apollodor, Bibliothek II 59f.). Motivgleich ist die Geschichte von Skylla (2)*.

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Komaitho — (griechisch Κομαιθώ), auch Komätho, ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Pterelaos, dem König der Taphier. Komaitho verliebte sich in Amphitryon, der sich mit Pterelaos im Krieg befand. Pterelaos konnte jedoch nicht besiegt… …   Deutsch Wikipedia

  • Pterelaos — (griechisch Πτερέλαος) ist in der griechischen Mythologie der König von Taphos, Sohn des Taphios.[1] Pterelaos zeugte sechs Söhne [1] und eine Tochter Komaitho.[2] Er hatte ein goldenes Haar, das ihn unsterblich machte.[1] Da ihr Vater ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Amphitryon — (altgr. Ἀμφιτρύων „der doppelt Geplagte“) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Alkaios und – je nach Überlieferung – der Astydameia, der Tochter des Pelops, oder der Laonome, der Tochter des Guneus, oder der Hipponome, der Tochter des… …   Deutsch Wikipedia

  • Komätho — (auch Komaitho), im griechischen Mythus Tochter des Pterelaos, Königs der Teleboer, zog ihrem Vater aus Liebe zum Amphitryon das goldene Haar aus, an dessen Besitz die ihm von Poseidon verliehene Unsterblichkeit geknüpft war, wurde aber für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Mestor (Sohn des Pterelaos) — Mestor (griechisch Μήστωρ) ist in der griechischen Mythologie einer der Söhne des Pterelaos, war also göttlicher Abstammung von Poseidon, dem Großvater des Pterelaos. Als Geschwister hatte er die Brüder Chromios, Tyrannos, Antiochos,… …   Deutsch Wikipedia